Geschichte

Als V.i.P konstituierte sich die Vereinigung interessierter Personen erstmals am 29.4.1973 um ihr Nutzungskonzept ENT-STOH-LO für das Basler Kasernenareal selbst zu verwirklichen.

Ihr Angebot wurde trotz einer Petition kaum wahrgenommen. Folglich gründete sie  mit renommierten Personen am 23.4.1974 die „Interessengemeinschaft Kasernenareal“, kurz „ika“. Diese konnte dank einem Machtwort des damaligen Regierungsrates Burckhardt schon bald einen Spielbereich für Kinder im ehemaligen Stallungstrakt einrichten und betreiben lassen. Weitere öffentliche und kulturelle Nutzungen wurden im Hinblick auf Grossprojekte für das ausgediente Kasernenareal durch die Verwaltung blockiert, bis die V.i.P 1979 der „ika“ zur langfristigen Umnutzung des Stallungstrakts der ausgedienten Kaserne verhelfen konnte.

Nach diesem Erfolg stürzten sich die Verantwortlichen der V.i.P auf die Umnutzung einer Hälfte des ehemaligen Basler SULZER-Domizils im „AREAL“ an der Bärenfelserstrasse 36-40. Sie wechselten hierfür nur den Ort im Zweckartikel der alten Statuten und wählten die Nutzenden.

Auch das „AREAL“ konnte die V.i.P nach den ersten Jahren der Initiative den Nutzenden überlassen und dank ihrem Verein das Weiterleben des nahen Quartierladens finanzieren. 1991 und 1999 konnte dieses „Lädeli am Egge“ dank der von V.i.P-vermittelten Darlehen weiterfinanziert und noch für viele Jahre von jungen Schweizern aus der Nachbarschaft weitergeführt werden.

Anno 2003 war auch dieser Vereinszweck erfüllt, als alle von V.i.P vermittelten Darlehen zurückbezahlt waren. Folglich konnte dieser Verein erneut an einem anderen Ort eingesetzt werden:

Im Anschluss an den „Workshop Zwischennutzung Freiflächen Riehenring“ vom 6.12.2003 wurden Abschluss- und Kassabericht des alten Vereins genehmigt, das Restvermögen von Fr. 58.55 und ein Neustartbeitrag der Stiftung Abendrot übernommen. Die Statuten wurden nur leicht verändert. Eine leichte Anpassung des Zweckartikels wurde von den Anwesenden genehmigt und weitere Verantwortliche wurden von den 21 Alt- und Neumitgliedern in die verschiedenen Gremien gewählt.

Seit dieser Erneuerung der V.i.P mit Ausrichtung auf die Quartierfreundlichen Nutzungen der Erlenmatt wurde die organisatorische, sowie die personelle Basis verstärkt und als Dachorganisation für weitere Projekttragende neustrukturiert.

 

Photos: Weihnachtsportraits Vereinsmitglieder 2007