}

Der Verein V.i.P

V.i.P auf der Erlenmatt
Die Vereinigung interessierter Personen (V.i.P) betrieb von 2003 bis Juli 2012 die „Quartierfreundlichen Nutzungen“ auf der Seite Riehenring der Erlenmatt.  Ziel war es mit diesen Nutzungen das noch brachliegende Areal schon frühzeitig der Bevölkerung der anliegenden Quartiere zur Verfügung zu stellen. Dieses Ziel konnte mit Hilfe eigener aber auch externer Projekte erreicht werden.

Funktionsweise:
Der Verein V.i.P. war einerseits Initiant und Träger eigener Nutzungen, funktionierte aber auch als Dachorganisation für Nutzungen anderer Trägerschaften, die er entweder selbst initiiert oder für bestehende Projektideen die Umsetzung ermöglicht hat. V.i.P. verwaltete, verhandelte, vermittelte, initiierte, sicherte und steuerte die Quartierfreundlichen Nutzungen mit professionellem Know-how.

Beendigung der Zwischennutzungen und Transformation
Im Juni 2012 liefen die Verträge mit dem Grundeigentümer aus und V.i.P musste aus dem roten Gebäude beim Sonntagsmarktplatz ausziehen. Auch die Freiflächen konnten ab diesem Zeitpunkt nicht mehr im gleichen Rahmen genutzt werden. Durch die beschränkte Nutzung der Freiflächen ging auch der wesentliche Teil der Eigenfinanzierung verloren.

Der Kanton ermöglichte dem Verein jedoch einen Umzug in den ehem. Erlkönig. mit dem Ziel an diesem neuen Ort die gemeinnützige Arbeit für die angrenzenden Quartiere weiterzuführen. Auch hat der Verein einen Antrag für die Finanzierung eines halben Quartiertreffpunktes für die Jahre 2013 und 2014 gestellt, welcher bewilligt. 

Wir freuen uns sehr über diese neue Aufgabe.